Luftschutz-Gesetze und Verordnungen


Bezeichungsschilder

Bereits während des Ersten Weltkrieges flogen die Kriegführenden Nationen, vereinzelte Luftangriffe ins Heimatland des Feindes. Durch diese ersten Luftangriffe, wurde allen beteiligten schnell klar dass die größten Schäden durch entstehende Brände verursacht wurden. 

 

Auf Grund dieser Erkenntnisse erarbeitete man in den 20er und 30er Jahren erstmals, reichsweit geltende Schutzmaßnahmen für die Zivilbevölkerung. Dabei standen die Normung und Neuordnung des deutschen Feuerlöschwesens besonders im Vordergrund. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurden diese Planungen vollumfänglich in die Tat umgesetzt.   

 

Die rechtliche Grundlage dafür, wurde mit den ersten Luftschutzgesetzten am 26. Juni 1935 geschaffen. 

 

Vor der Neuordnung gab es in Deutschland kein einheitliches Feuerlöschwesen. So hatten die Feuerwehren im Reich, unterschiedliche Ausrüstungen und selbst die Wasser- und Schlauchanschlüsse konnten unterschiedlich sein. 

Um die Löscharbeiten während und nach den Luftangriffen schnell und effektiv mit jeder Feuerwehr aus dem Reichsgebiet durchführen zu können, regelten ab 1935 viele Normen und Vorschriften diese Abläufe. 

 

Viele dieser Gesetzte und Normen gelten bis heute und man sieht ihre Zeichen ständig. 

Ein Beispiel dafür sind die Bezeichnungsschilder, sie geben Aufschluss über die genaue Lage von Unterflurhydranten sowie den Gas- und Wasserleitungen. Gekennzeichnet werden u.a. Hydranten, Schieber und Brunnen. Mit Hilfe der Schieber kann die Leitungen im Brandfall sektionsweise abgestellt werden, um so weitere Schäden zu verhindern. 

Als Schildgröße wurde das Maß 15x20cm festgelegt, da diese Größe sich nach Angaben der deutschen Industrie ohne viel Verschnitt produzieren ließ.  

 

Wenn man genau hinsieht findet man heute im Kreisgebiet immer noch Schilder die vor der Normung 1935 angebracht wurden und deshalb anders aussehen. 

Aktuelle Bezeichnungsschilder

Normvorlage eines Bezeichnungsschilds aus dem Jahr 1935

Bezeichnungsschild für einen Hydranten, vor 1935