Der Verein Luft-schutzanlagen Rhein Kreis Neuss e.V.

Wir stellen uns vor: Infos rund um den Verein

Unser gemeinnütziger Verein soll eine Anlaufstelle für alle heimatgeschichtlich Interessierten sein. Mit unserer Gründung im Juli 2018 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Geschichte des Luftschutzes im Rhein-Kreis-Neuss zu erforschen, zu dokumentieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.                   

Unsere Arbeitsgebiete umfassen:

  • die Begehung von Luftschutzanlagen und deren Dokumentation
  • die Sichtung und Auswertung von Archivmaterial 
  • Gespräche mit Zeitzeugen 
  • Führungen durch Luftschutzanlagen für interessierte Bürgerinnen und Bürger
  • Veröffentlichung unserer Ergebnisse
  • Betreuung von Projekten zum Thema Luftschutz.


Obwohl der Luftschutz mittlerweile auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken kann, ist das Thema besonders im ländlichen Raum bisher kaum erforscht.
 
 Über die Alliierten-Luftangriffe im heutigen Rhein Kreis Neuss und deren Folgen für die „einfachen“ Bürger gibt es keine gesammelten Informationen. Diese sind im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten bzw. nie schriftlich hinterlegt worden. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, diese Lücke wieder zu schließen und die gewonnenen Informationen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 
Wir hoffen, auf diese Weise zu einem besseren Verständnis der lokalen Geschichte vor allem  im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg beizutragen.

die Vorsitzenden und Gründer des Vereins 
(links Stefan Rosellen, rechts Jörn Esposito)

Vereinstreffen

Gesammelte Berichte über die Forschungsaktivitäten des Vereins

Forschungs- und Dokumentationsarbeit

Instandsetzungsarbeiten im Besucherbunker Am Feltor in Zons

Führung im Bunker Am Feldtor in Zons

3.Platz beim Heimatpreis der Stadt Dormagen 2019

Bericht im Dormagazin 2019

Führung im Bunker Am Feldtor in Zons

Forschungs- und Dokumentationsarbeit

Forschungs- und Dokumentationsarbeit

Bericht im Stadtkurier 2020

Forschungs- und Dokumentationsarbeit

Forschungs- und Dokumentationsarbeit

Öffnung eines Bunkers

Unterschung eines Bunkers

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Exkursion zum  Westwall

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Exkursion  zum Westwall

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Exkursion zum Westwall

gemeinsame Museumsexkursion mit den Familien

Führungen beim Tag des Forts in Köln

Führungen beim Tag des Forts in Köln

Unser Verein umasst derzeit rund 30 Mitglieder, von denen sich hier einige in Wort und Bild vorstellen: 

Jörn Esposito: Vereinsvorsitzender

  • geb. 1986
  • arbeitet im Chempark Dormagen als Administrator
  • befasst sich seit 2014 mit der Geschichte von Luftschutzanlagen, seit 2016 schwerpunktmäßig mit Anlagen in der Region um Dormagen
  • übernimmt die Organisation des Vereins und der Vereinsprojekte, ist aktiv bei allen Vereinsaktivitäten wie z.B. Bunkeröffnungen, Vermessung und Dokumentation von Anlagen, führt Zeitzeugeninterviews etc. 
  • verbringt seine freie Zeit am liebsten  mit seinem Sohn, mit Motorradfrahren und Fotografieren

Stefan Rosellen: Stellv. Vereinsvorsitzender

  • geb. 1983
  • Außendienstgebietsleiter  für den Vertrieb von Sonder-Wälzlagern und Dichtungen
  • untersucht, dokumentiert und wertet Luftschutzanlagen nach wissenschaftlichen Kriterien aus, verfasst Artikel zur Geschichte des Luftschutzes, hält Vorträge, forscht in Archiven, führt Zeitzeugeninterviews, ist  Urheber der Veröffentlichungen des Vereins, ist aktiv bei allen Vereinsaktivitäten 
  • Wohnort: Grevenbroich , von Kindheit an heimatverbunden  und mit den Interessen Fotografie , Geschichte ab 1871 bis heute, Industrie, Technik  und Natur
  • "Warum Luftschutz? Spuren wie Bunker habe ich täglich in meiner direkten Umgebung gesehen, aber niemand konnte mir Fragen dazu beantworten ("Wer hat sie gebaut, wem gehören sie, wie groß sind sie , wer darf sie betreten?"). Selbst im Archiv in Grevenbroich konnte man mir vor rund 13 Jahren nicht weiterhelfen. Dann habe ich selbst angefangen zu forschen. Begonnen habe ich dabei mit dem Westwall, weil hier die Datenlage recht günstig ist-viele Infos, die man nur aufsaugen muss... mit dem erworbenen  Wissen habe ich dann die bestehenden Bunker in meiner Umgebung besichtigt und bewertet.  Zudem suchte ich  in Archiven gezielt nach Informationen aus  Chroniken und anderen Aufzeichnungen..."

Andreas Altena: Zeithistoriker und Experte für Fragen rund um Bunker

  • geb. 1975 
  • früher in der Archäologie tätig
  • arbeitet bei der gesetzlichen Unfallversicherung 
  • Interessensschwerpunkte: Erforschung des zivilen Luftschutzes und des Nationalsozialismus` auf lokaler Ebene

Thomas Altena: Festungshistoriker & Bunkerexperte

  • geb. 1978 
  • seit der Kindheit Interesse am  Zweiten Weltkrieg, der Wehrmacht , West- und Atlantikwall sowie an Militärgeschichte allgemein
  •  seit 2009 mehrfache Veröffentlichungen  zu diesen Themen in diversen Zeitschriften
  • von Beruf Krankenpfleger, davor langjährige Erfahrung als Grabungstechniker in einer archäologischen  Ausgrabungsfirma  
  • besondere Projekte: Dokumentation von Überresten der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Aachen, des ersten in Aachen-Burtscheid dokumentierten römischen Bades und des Westwalls an der Vaalser Straße


Sascha Grabe: Zeitzeugeninterviews & Dokumentation von Anlagen

  • geb. 1978
  • arbeitet in der Automobilindustrie als Versuchsfacharbeiter
  • interessiert sich seit 2009 für Bunkeranlagen  und Lost Places
  • verbringt seine freie Zeit am liebsten mit  der Familie  und mit Fotografieren

Luca Grabe: Jüngstes Vereinsmitglied

  • geb. 2007
  • Schüler
  • verbringt seine Freizeit gern mit Freunden, Bunkern und Fortnite

Axel Brüggen: Animateur und Bunkerwart

  • geb. 1967
  • Interesse für Bunker und ihre Geschichte, außerdem aktiv als Neusser Schütze im Schützenzug
  • sorgt für gute Laune und unterhält die Besucher vor einer Bunkerführung


Sabrina Müller: Zeitzeugeninterviews

  • geb. 1984
  • arbeitet als Pflegeassistentin
  • verbringt die Freizeit gern gemeinsam mit Freunden, auf Bunkertouren und mit Erkundung der Geschichte hinter den besuchten Bauwerken und der Menschen, die mit diesen zu tun hatten
  • ist fasziniert von verlassenen Orten und liebt es, diese zu fotografieren


Thorsten Kerkhoff: Erkundung und Dokumentation von Anlagen

  • geb. 1978
  • arbeitet in der Krankenbeförderung
  • größte Interessen sind Altbergbau und das Gesamtphänomen des Zweiten Weltkriegs mit besonderem Schwerpunkt  auf  Leben der Zivilbevölkerung zu Kriegszeiten sowie Bunkerbauwerken und U-Verlagerungen
  • "Durch meinen Beruf komme ich oft in Kontakt mit Zeitzeugen, die den Zweiten Weltkrieg noch selbst miterlebt haben. Ich unterhalte mich viel mit ihnen darüber und höre immer wieder sehr interessante und lehrreiche Berichte über diesen Abschnitt unserer Geschichte."


Linda Schewe: Homepage &  Lektorat

  • geb. 1979
  • Lehrer mit besonderem  Interesse an deutscher und europäischer Geschichte
  • verbringt die Freizeit  am liebsten mit der Erkundung verlassener Gebäude  über und unter der Erde sowie Lost-Place-Fotografie
  • wirkt mit  bei der  Festungsanlage  Michelsberg  und Kasematte  Edling Süd ( beides Maginotlinie)

Unsere Vereinssatzung

Vereinssatzung Luftschutzanlagen Rhein Kreis Neuss

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen 

Luftschutzanlagen Rhein Kreis Neuss. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz "e.V." Der Sitz des Vereins ist Dormagen.

§ 2 Geschäftsjahr 

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 3 Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des 

Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Dokumentation und Erhaltung noch vorhandener ziviler Luftschutzanlagen im Rhein Kreis Neuss. Dazu gehört auch die Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Dokumentation der noch 

vorhandenen Anlagen und deren Überreste durch die Mitglieder. Dem Verein überlassene Anlagen sollen erhalten werden und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der Verein ist bestrebt über diese Anlagen in Form von Führungen, Publikationen von Berichten und Vorträgen in Sinne der demokratischen Bildung aufzuklären. Weiter ist der Verein unpolitisch und überparteilich.

§ 4 Gemeinnützigkeit 

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die 

Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 

§ 5 Erwerb der Mitgliedschaft

Vereinsmitglieder können natürliche Personen oder juristische Personen werden. Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Gegen die Ablehnung, die keiner Begründung bedarf, steht dem/der Bewerber/in die Berufung  an die Mitgliederversammlung zu, welche dann endgültig entscheidet. Beschränkt geschäftsfähige Minderjährige, deren Erziehungsberechtige Mitglied im Verein sind, können auch Mitglied werden.Personen, die den Verein unterstützen wollen, können Fördermitglied werden. Diese haben bei Mitgliederversammlungen kein Stimmrecht.

Der Vorstand kann Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben oder den Vereinszweck in besonderen Maßen gefördert haben, die Ehrenmitgliedschaft verleihen. Ehrenmitglieder sind von Mitgliedsbeiträgen befreit und haben die gleiche Rechte wie ein Fördermitglied. Die Ehrenmitgliedschaft kann vom Vorstand ohne Begründung beendet werden. Das Mitglied ist darüber zu informieren.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet nach einem Jahr in dem Monat des Beitritts. Das Mitglied wird über den Ablauf der Mitgliedschaft informiert. Wenn die Mitgliedschaft nicht schriftlich gekündigt wird verlängert sich diese um ein weiteres Jahr. Der freiwillige Austritt erfolgt  durch schriftliche Erklärung gegenüber einem vertretungsberechtigten Vorstandsmitglied. Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Wichtige Gründe sind insbesondere ein die Vereinsziele schädigendes Verhalten, die Verletzung satzungsmäßiger Pflichten oder 

Beitragsrückstände von mindestens einem Jahr. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied die Berufung an die
Mitgliederversammlung zu, die schriftlich binnen eines Monats an den Vorstand zu richten ist. Die Mitgliederversammlung entscheidet im Rahmen des Vereins endgültig. 

§ 7 Beiträge

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe der Beiträge und deren Fälligkeit 

bestimmt die Mitgliederversammlung. 

§ 8 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. 

§ 9 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Vereinsorgan. Zu ihren Aufgaben gehören insbesondere die Wahl und Abwahl des Vorstands, Entlastung des Vorstands, Entgegennahme der Berichte des Vorstandes, Wahl der Schatzmeister/innen 

Festsetzung von Beiträgen und deren Fälligkeit, Beschlussfassung über die Änderung der 

Satzung, Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins, Entscheidung über Ausschluss von Mitgliedern in Berufungsfällen sowie weitere Aufgaben, soweit sich diese aus der Satzung oder nach dem Gesetz ergeben. Der Vorstand ist zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung verpflichtet, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe von Gründen verlangt. Der Vorstand kann selbst außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Diese außerordentlichen Mitgliederversammlungen sind unabhängig von der Anzahl teilnehmender 

Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand per Email oder auf anderen Wegen schriftlich einberufen. Über die Tagesordnung kann im Vorfeld informiert werden. Anträge oder weitere Punkte der Tagesordnung können von Mitgliedern mit einer Frist von einer Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand eingereicht werden. Dieser entscheidet ob auf diese bei der Mitgliederversammlung eingegangen wird.

Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorstandsmitglied geleitet. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht. 

§ 10 Vorstand
Der Vorstand im Sinn des § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzender und dem Stellvertretender 

Vorsitzender. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln vertretungsberichtigt. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von einem Jahr gewählt. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden. Wiederwahl ist zulässig. 

Der Vorstand bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. 

Bei Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstand. 

§ 11 Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von einem Jahr eine/n Schatzmeister/in. 

Wiederwahl ist zulässig. Der Schatzmeister bleibt solange im Amt, bis ein neuer Schatzmeister gewählt ist. 

§ 12 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an Viva con Agua de St. Pauli e.V..

§ 13 Datenschutz im Verein

Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein genutzt, gespeichert, übermittelt und verändert.

Jedes Vereinsmitglied hat das Recht auf: 

Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten;

Berichtigung über die zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn sie unrichtig sind;

Sperrung der zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn sich bei behaupteten Fehlern 

weder deren Richtigkeit noch deren Unrichtigkeit feststellen lässt;

Löschung der zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn die Speicherung unzulässig 

war.

Den Organen des Vereins, allen Mitgliedern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt,  personenbezogene Daten unbefugt zu einem anderen als dem jeweiligen zur Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

Dormagen, 02.08.2020

Wir danken unseren Kooperationspartnern für ihre Unterstützung:


Archive

Kreisarchiv, Standort Zons

https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/freizeit-kultur/archiv-im-rhein-kreis-neuss/ueber-uns.html

Stadtarchiv Dormagen -> Teil des Archivs im Rhein Kreis Neuss


Gemeindearchiv Rommerskirchen -> Teil des Archivs im Rhein-Kreis Neuss


Stadtarchiv Grevenbroich

https://www.grevenbroich.de/leben-in-grevenbroich/bildung/stadtarchiv/

Stadtarchiv Neuss

http://www.stadtarchiv-neuss.de

Stadtarchiv Jüchen

https://www.juechen.de/Freizeit/Stadtarchiv

Stadtarchiv Korschenbroich

https://korschenbroich.de/heimat-leben/stadtarchiv.html

Stadtarchiv Meerbusch

https://meerbusch.de/kultur-und-tourismus/stadtarchiv.html

Stadtarchiv Kaarst

https://www.kaarst.de/verwaltung-buergerservice-und-politik/verwaltung/stadtarchiv.html


Weitere Ämter und Vereine:



Liegenschaftsamt der Stadt Neuss

https://www.neuss.de/rathaus/aemter/23/liegenschaften

Geschichtsverein Grevenbroich e.V.

http://s139425345.online.de