Jörn Esposito: Vereinsvorsitzender

  • geb. 1986
  • arbeitet im Chempark Dormagen als Administrator
  • befasst sich seit 2014 mit der Geschichte von Luftschutzanlagen, seit 2016 schwerpunktmäßig mit Anlagen in der Region um Dormagen
  • übernimmt die Organisation des Vereins und der Vereinsprojekte, ist aktiv bei allen Vereinsaktivitäten wie z.B. Bunkeröffnungen, Vermessung und Dokumentation von Anlagen, führt Zeitzeugeninterviews etc. 
  • verbringt seine freie Zeit am liebsten  mit seinem Sohn, mit Motorradfrahren und Fotografieren

Stefan Rosellen: Stellv. Vereinsvorsitzender

  • geb. 1983
  • Außendienstgebietsleiter  für den Vertrieb von Sonder-Wälzlagern und Dichtungen
  • untersucht, dokumentiert und wertet Luftschutzanlagen nach wissenschaftlichen Kriterien aus, verfasst Artikel zur Geschichte des Luftschutzes, hält Vorträge, forscht in Archiven, führt Zeitzeugeninterviews, ist  Urheber der Veröffentlichungen des Vereins, ist aktiv bei allen Vereinsaktivitäten 
  • Wohnort: Grevenbroich , von Kindheit an heimatverbunden  und mit den Interessen Fotografie , Geschichte ab 1871 bis heute, Industrie, Technik  und Natur
  • "Warum Luftschutz? Spuren wie Bunker habe ich täglich in meiner direkten Umgebung gesehen, aber niemand konnte mir Fragen dazu beantworten ("Wer hat sie gebaut, wem gehören sie, wie groß sind sie , wer darf sie betreten?"). Selbst im Archiv in Grevenbroich konnte man mir vor rund 13 Jahren nicht weiterhelfen. Dann habe ich selbst angefangen zu forschen. Begonnen habe ich dabei mit dem Westwall, weil hier die Datenlage recht günstig ist-viele Infos, die man nur aufsaugen muss... mit dem erworbenen  Wissen habe ich dann die bestehenden Bunker in meiner Umgebung besichtigt und bewertet.  Zudem suchte ich  in Archiven gezielt nach Informationen aus  Chroniken und anderen Aufzeichnungen..."